Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Städte und Orte in Nordengland: Darlington

Darlington ist eine Stadt in Nordengland. Darlington befindet sich dort im Borough Of Darlington bzw. dem County Durham am River Skerne. Darlo, so die häufig benutzte Kurzform von Darlington, ist ein historisch interessanter Ort. Seine Entwicklung verdankt der Ort vor allem den Quäkern, welche hier lange Zeit tonangebend waren und entscheidende Fortschritte auf den Weg brachten. Außerdem gilt Darlington als der Ort, an dem zum ersten Mal eine Eisenbahn betrieben wurde.

Darlington befindet sich im industriellen Tees Valley und wird daher oft als Tor zum Tees Valley bezeichnet. Dabei spielt die Industrie in Darlington heute eine eher untergeordnete Rolle, zumindest im Vergleich mit anderen Orten im Tees Valley. Rund um Darlington befinden sich einige Vorortgebiete. Vor allem Blackwell stellt sich gut dar, hier gibt es einen guten Golfplatz und den Rugby Club von Darlington.

Landesinfo
Einwohner: ca. 98.000
Vorwahl: 01325
Postcode: DL1-DL3
Region: North East

Die Stadt liegt ganz günstig nahe schöner Naturgebiete wie den Pennines, den Yorkshire Dales und den Cleveland Hills.

Darlington entwickelte sich als angelsächsische Siedlung. 1183 wurde die St. Cuthbert's Church gebaut, welche heute zu den ältesten englischen Kirchen im Norden zählt. Im 18. Jahrhundert war Darlington eine wichtige Industriestadt, vor allem die Textilverarbeitung spielte eine große Rolle. Darlington konnte sich hier im Bleichen von Stoffen einen guten Ruf erarbeiten. Allerdings schien die Industrie sich nachteilig auf das Erscheinungsbild des Ortes auszuwirken. Viele Zeitzeugen beschrieben Darlington als sehr unangenehm und dreckig.

Mit dem Abflauen der großen Industrie änderte sich die Situation in der Stadt. Im 19. Jahrhundert wurde das Bild und Ansehen der Stadt vor allem durch die hier ansässigen Quäker Familien geprägt. In der Zeit wurde der Uhrenturm gebaut, der ein Geschenk des Quäkers Joseph Pearse war. Edward Pearse gab das Geld für den Bau der Darlington Free Library. Eine andere Quäker Familie, die Backhouse Familie, brachte sich mit dem South Park ein. Sie waren auch für den Bau der Backhouse Bank und der Market Hall zuständig.

Darlington als Eisenbahnstadt

Darlington wird allgemein als Geburtsort der Eisenbahn bezeichnet. Angeblich fuhr hier im Jahr 1825 die erste Bahn der Welt auf der Stockton And Darlington Railway. Die Stadt hat sich an ihre Geschichte immer gern erinnert, es gibt ein eigenes Museum, das Darlington Railway Centre And Museum.

In der Stadt spielte die Bahn lange Zeit eine wichtige Rolle für die Industrie, es gab drei große Bahnwerke.

Die Stadt war auch für ihre Ingenieurskunst bekannt, vor allem im Brückenbau genossen die Ingenieure aus Darlington einen guten Ruf. Brücken aus Darlington finden sich heute weltweit. Heute spielt hier vor allem die Cleveland Bridge & Engineering Company nach wie vor eine hervorragende Rolle.

Darlington zeigt heute ein besucherfreundliches Wesen. Das Stadtzentrum wurde umfassend saniert und praktisch komplett als Fußgängerzone gestaltet. Das wirkt äußerst angenehm, auch wenn diese Maßnahme nicht unumstritten war. Etwas unglücklich war man auch mit dem Bau des Queen Street Shopping Centre, welche überhaupt nicht angenommen wurde. Es gibt Pläne, dass ein neues Zentrum gebaut werden soll. Allerdings gab es auch hier zuletzt mehr Probleme als Lösungen.

Shopping in Darlington

Darlington hat als Einkaufsort durch die Umgestaltung der Stadt sehr viel gewonnen. Sowieso ist Darlington ein beliebter Marktort. Es gibt einen wöchentlichen großen Markt unter freiem Himmel, außerdem einen großen Markt in einer Halle in der Prebend Row. Unweit der Markthalle befindet sich das Cornmill Shopping Centre. Der Marktplatz der Stadt ist ziemlich groß und gehört zu den größten in England.

Grundsätzlich hat die Verbannung des Autoverkehrs aus der Innenstadt der Ökonomie in Darlington gut getan. Auch in der Wirtschaftskrise konnte sich Darlington gut behaupten, was den Kritikern der Fußgängerzone widerspricht. Darlington hat auch darauf geachtet, dass hier möglichst viele unabhängige Geschäfte ihre Waren. Relativ hochwertige und edle Designershops findet man in der Grange Road, im Skinnergate findet man die größte Vielfalt an Geschäften. Viele Galerien und Restaurant gibt es in der Duke Street.

Weniger erfolgreich war die Queen Street Shopping Mall. Sie wird daher umgebaut bzw. soll durch den neuen The Oval Komplex ersetzt werden. Hier sollen 30 Shops, 5 Restaurants und ein Kino unterkommen.

Verkehr

Durch Darlington führt die A167, außerdem führt die A 66 um die Stadt, die Umleitung im Osten ist allerdings immer sehr gut frequentiert. Die A1 führt ca. 3km westlich an Darlington vorbei.

Darlington ist eine traditionsreiche Eisenbahnstadt, der Bahnhof liegt an der East Coast Main Line mit permanenten Verbindungen u. a. nach London Kings Cross, Leeds City station, Wakefield Westgate, Edinburgh Waverley, Manchester Picadilly, Manchester Airport und Newcastle. Außerhalb der Stadt liegt außerdem die North Road railway station.

Die Buslinien werden von Arriva North East und Scarlet Band betrieben.

Etwa 8km östlich der Stadt befindet sich der Durham Tees Valley Airport.