Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
HomeNorth Yorkshire ♦ Hovingham Hall

Hovingham Hall

Hovingham Hall ist ein Landhaus im gleichnamigen Ort Hovingham in North Yorkshire.

Das zwischen 1750 und 1770 im palladianischen Stil erbaute Haus ist Sitz der Familie Worsley. Aus diesem Geschlecht stammt Katherine, Duchess Of Kent, die nach der Heirat mit dem Duke Of Kent zur königlichen Familie gehört.

Die Familie Worsley (der Name hat zu tun mit gleichnamigen Vorort Manchesters) kaufte die Ländereien um Hovingham 1563, die heutige Hall wurde zwischen 1750 und 1770 durch Thomas Worsley VI (17101778) gebaut, das Design des Hauses stammte auch von ihm. Bis heute ungewöhnlich ist der Hauptzugang über den alten Stallblock. In d iesen Stallungen war früher eine bekannte Reitschule untergebracht (in der Thomas angeblich König George III das Reiten lehrte).

Nach Thomas Worsleys Ableben übernahm sein Sohn Edward, dem wiederum sein Neffe William folgte. Dieser wurde 1838 zum ersten Baronet Worsley Of Hovingham ernannt.

Vor dem Haus befindet sich ein Cricket-Feld, mutmaßlich eines der ältesten privaten Spielfelder in England. Cricket wurde hier mutmaßlich ab 1858 gespielt. Damals spielte ein Team aus Hovingham gegen ein All England Team. Der vierte Sir William Worsley war Teamkapitän des Yorkshire Cricket Teams und Präsident des Yorkshire County Cricket Club. Neben dieser Rolle Hovinghams für den Cricket-Sport wurde der Name auch in Kulturkreisen bekannt, nachdem sich Hovingham als beliebte Konzertvenue etablierte. Schon eines der frühen Konzerte, die 1866 aufgeführte Messiah von Händel, zeigte die hervorragende Akustik der ehemaligen Reitschule. Seither werden hier recht gute Konzerte gespielt, u. a. im Rahmen des Ryedale Festivals.

Das Haus ist prominent gebaut und kann nicht übersehen werden, es ist im Vergleich zu anderen Landsitzen und Herrenhäusern jedoch ein vergleichsweise 'zurückhaltender' Bau. Die Hauptsubstanz ist aus gemauertem Kalksandstein, die Dächer sind mit Westmoreland Schiefer eingedeckt. Der Haupteingang ist in relativ ungewöhnlicher Form über einen hinzugefügten Stalltrakt gebildet.

Die Hall ist Grade I gelistet, zum Gelände gehören eine Grade II gelistete Brücke, eine Art Tempel im toskanischen Stil sowie die Nord- und Ostmauern der Hall und ein Taubenschlag.

Hovingham Hall befindet sich nach wie vor in Familienbesitz und wurde zuletzt vom 6. Baronet und dessen Sohn bewohnt. Haus und Garten sind in der Regel im Monat Juni für die Öffentlichkeit zugänglich, Führungen gibt es nur im Rahmen von Guided Tours.

Google-Anzeige