Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
HomeStädte und Orte in Nordengland: Ingleton (North Yorkshire)

Städte und Orte in Nordengland: Ingleton (North Yorkshire)

Landesinfo
Einwohner: ca. 2.200
Vorwahl: 015242
Postcode: LA6
Region: Yorkshire and the Humber

Ingleton ist ein Ort in North Yorkshire, etwa 30km entfernt von Kendal und Lancaster an der A65 gelegen.

Der Ort Ingleton ist nicht überwältigend groß, dafür ist die Fläche des Parish von Ingleton beachtlich groß. Sie reicht etwa im Norden vom Blea Moor bzw. der Grenze von Lancashire zu Whernside bis Newby Moor im Süden, im Osten ist die Grenze etwa die Wasserscheide des Ure und Ribble nahe des Pennine Way. Ingleton bzw. der Parish befindet sich teilweise im Yorkshire Dales Nationalpark.

Die Lage in den Dales bringt natürlich immer Besucher, aber Ingleton punktet tatsächlich auch noch mit einigen Sehenswürdigkeiten sozusagen direkt vor der Haustür.

Der Ingleton Waterfalls Trail

Die Ingleton Waterfalls sind eine Reihe von Wasserfällen in Ingleton, welche man im Rahmen des Waterfalls Trail sozusagen erwandern kann. Der Trail ist etwa 7 - 8km lang, führt größtenteils über Privatland und ist daher auch kostenpflichtig. Was man sehen kann ist eine Mischung aus Wäldern, Wiesen, Flüssen mit Brücken und natürlich die Wasserfälle. Einer der beeindruckendsten ist zweifellos der Thornton Force mit einer Höhe von ca. 14 Metern, recht schön daneben die Pecca Twin Falls und ebenfalls beeindruckend die Baxenghyl Gorge.

You Tube Video zu den Waterfalls (eingebettet im erweiterten Datenschutzmodus)

 

Der Trail ist normalerweise ab 09.00Uhr offen, die Schließungszeiten hängen von Jahreszeit und Wetter ab (Sommer normalerweise bis 19.00Uhr, März, September und Oktober bis 16.00 und Winter bis 14.30Uhr). Die Gehzeit beträgt ca. 2,5 Stunden. Der Trail ist gut angelegt, es gibt aber auch einige Bereiche mit Stufen weshalb der Weg für Menschen mit Behinderung nicht zu empfehlen ist. Zur Anlage gehören Parkplatz, Cafe. Geschenkeshop, Picknick-Bereiche und Toiletten.

Ingleton Viaduct

Das Ingleton Viaduct ist eine mittlerweile außer Betrieb genommene Eisenbahnbrücke mit insgesamt 11 Bögen a 17 Meter Weite, einer Gesamtlänge von ca. 240 Metern bei einer Spitzenhöhe von ca. 24 Metern. Dieses kühne Bauwerk überspannt den Fluss Greta. An beiden (!) Enden des Viadukts gab es früher jeweils einen Bahnhof des Ortes. Nachdem die Bahnlinie eingestellt wurde, wurden die Bahnhöfe außer Betrieb genommen.

Ironischerweise wurde das Viaduct meines Wissens noch zu Zeiten der Bahn primär als Fußbrücke genutzt. Der Grund waren die unterschiedlichen Bahngesellschaften, welche die beiden Bahnhöfe bedienten. Daher musste man jeden Bahnhof als Endhalte der jeweiligen Gesellschaft betrachten. Wer weiter wollte, musste zu Fuß über die Brücke zum anderen Bahnhof.

Sei es darum, die Brücke ist sehenswert und das Viaduct ist seit 1988 ein Grade II gelistetes Bauwerk.

Die Umgebung mit Ingleborough und den Show-Höhlen

Ingleton liegt nahe der so genannten Yorkshire Three Peaks Ingleborough, Pen-y-Ghent und Whernside. Den Ingleborough könnte man als Hausberg des Ortes bezeichnen, in dessen "Innern" gibt es beachtliche Höhlen, für Besucher interessant vor allem die Ingleborough Cave, Gaping Gill und die Whitescar Cave. In dieser hügeligen Umgebung gibt es schöne Täler mit Flüssen wie Doe und Twiss.

Ribblehead Viaduct

Ein weiteres spektakuläres Viaduct befindet sich unweit von Ingleton: das Ribblehead Viaduct. Es gehört mutmaßlich zu den mittlerweile bekanntesten Bauwerken Nordenglands - Harry Potter sei Dank. Das Bahnviadukt am Fuß des Whernside ist etwa 10km nordöstlich von Ingleton an der B6255 gelegen.

Sir Arthur Conan Doyle

Eine ganz andere Sache ist ein bekannter Besucher des Ortes, Sir Arthur Conan Doyle. Doyle war oft in der Gegend, seine Mutter Mary Doyle lebte von 1882 bis 1817 in Masongill (bei Thornton-in-Lonsdale) und Doyle selbst heiratete seine erste Frau Louise in Thornton. Man geht heute davon aus, dass er die Grundinspiration für seine Sherlock Holmes Romane und möglicherweise sogar die berühmte Titelfigur hier holte (evtl. inspiriert durch Personen wie Randall Sherlock bzw. den Architekten der Kirche in Ingleton, Cornelius Sherlock sowie die Gegend Holme Head bei Masongill).

Sonstiges zu Ingleton

Der Ort selbst wirkt beschaulich, verfügt aber aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten über eine ordentliche touristische Infrasturktur. Der Tourismus spielt heute auch die bedeutendste Rolle. Früher lebte man vor allem vom Boden - einmal in Form der Landwirtschaft, darüber hinaus auch durch Kohlebergbau und Steinbrüche. In diesem Zusammenhang spielt die Ingleton Hall eine wichtige Rolle. Sie war der Herrensitz des Friedensrichters Lowther, dessen Familie der Titel Lord Of The Manor ebenso zustand wie weitreichende Landrechte. Von den Lowthers gingen diese Rechte an die Familie Bouch (Lord Manorship) bzw. Walker (Kohleabbaurecht).

Dieses Kohleabbaurecht war eine wichtige Sache und das Ingleton Coalfield reichte bis in Nachbargemeinden wie Burton und Thornton- in-Lonsdale. Es war zwar eine der kleinsten Minen in Großbritannien, aber wirtschaftlich rechnete sich die Sache wohl lange Zeit. Immerhin begann die Lowthers Ende der 1600er mit dem Abbau, das offizielle Ende erfolgte um 1936. Ein Nebeneffekt der Minen war der Bau des New Village Estate.

Von den beiden ehemaligen Steinbrüchen überlebte nur die Ingleton Quarry, in der vor allem Material für den Straßenbau (v. a. Grauwacken) gewonnen wird.

Transport

Ingleton hatte, wie eingangs erwähnt, früher immerhin zwei Bahnhöfe - sozusagen an jedem Ende des Viaducts einen. Scheinbar wurden beide Bahnhöfe von unterschiedlichen Bahngesellschaften bedient und die wiederum konnten nicht so gut miteinander. Daher musste man beide Stations als Endhalten betrachten, wer auf die andere Seite wollte musste über das Viaduct laufen. Der erste Bahnhof schloss 1917, der zweite 1954. Das war es dann, heute muss man knapp 6km bis nach Bentham, um mit dem Zug zu fahren.

Von daher ist klar, dass man hier auf das Auto angewiesen ist. Ingleton ist dabei über die Straße gut angeschlossen - der Ort liegt an der A65 zwischen Skipton und Kendal und der B6255 Richtung Chapel-le-Dale, Ribblehead und Hawes.

Unterkunft in Ingleton (Auswahl)

Hotels u. ä: Marton Arms, Masons Freehouse, Wheatsheaf Inn, Old Hill Inn,

B&B: Seed Hill Guest House, Moor View, Riverside Lodge, Harling House, Ghyll Beck, Pines Country, Nutstile

Ferienwohnungen/-häuser: Pinecroft Lodges, Ingleton Holiday Cottages, Hilltop Bungalow, Penny Black Cottage, Molly Cottage, Lundholme Farm, Bideber Mill, Highfield House, Tryst Cottage, Church View

Camping Caravaning: Lundholm Caravan Site, Falls Park, Stackstead Farm, Thornbrook Barn, Ingleton Holiday Home Parks, Meadow Falls Camping, Philpin Farm, Curlew