Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Städte und Orte in Nordengland: Malton

Landesinfo
Einwohner: ca. 4.900
Vorwahl: 01653
Postcode: YO17
Region: Yorkshire And The Humber

Malton ist ein Marktort und ein Civil Parish in North Yorkshire. In Malton befindet sich die Verwaltung des Ryedale District Council, in dem insgesamt ca. 13.000 Menschen leben. Malton selbst ist nördlich des Flusses Derwent gelegen.

Malton ist heute vor allem bekannt als die so genannte Food-Hauptstadt Yorkshires bekannt. Sie ist regional zweifellos die Nr. 1, was Handel und Wirtschaft betrifft. Alles in allem läuft es gut für Malton, der Ort wird in Listings immer wieder zu den lebenswertesten Orten Englands gezählt. Ein kurzer Blick auf die Historie des Ortes ist im Fall Maltons interessant, denn Malton hat eine bemerkenswerte Historie. Immerhin gab es Zeiten, da Malton nicht mehr als eine Art Geisterstadt war.

Etwas zur Geschichte Maltons

Mutmaßlich um 70 A.D wurde zu Zeiten der Römer das Fort Derventio angelegt, welches am Nordufer des Derwent lag.

Derventio

Derventio (auch Derventio Brigantium) war ein römisches Fort bei Malton in North Yorkshire.

Die Anlage wurde vor allem ab den 1930ern unter Philip Corder und John Kirk archäologisch erkundet. Was man damals hier so fand wurde zu einem Grundstock des heutigen Malton Museum. Später folgten weitere mehr oder weniger intensive Erkundungen, so in den 1950ern und den frühen 1970ern.

Man konnte so einiges über die Anlage erfahren. Diese dürfte frühestens unter Agricola in den frühen 70er Jahren A.D gebaut worden sein, mutmaßlich in Verbindung mit dem nahen Eboracum.

Die Enstehung des Ortes Malton

Um das Lager herum bildete sich eine Siedlung, welche sich schnell zu einem wichtigen Handelsplatz entwickeln konnte. Die Gründung Maltons (Old Malton) an sich wird auf die Zeit der 1100er datiert. Schon im 11. Jahrhundert wurde Malton Castle erbaut. Die Anlage befand sich im heutigen Castle Garden, Fragmente des Castle wurden wohl im Old Lodge Hotel verbaut.

In Old Malton wurde zwischen 1147 und 1154 ein Gilbertinisches Kloster begründet. Erste Märkte gab es in Malton ab 1283. Die Entwicklung zum Marktort nahm vor allem ab dem 18. Jahrhundert zu. Man schuf die notwendige Infrastruktur für Handel und Handwerk und hielt einen der bedeutendsten Pferdemärkte ab. In Verbindung mit den in Malton ansässigen Metzgereien und Schlachtereien sagte man oft, dass hier das Pferd direkt vom Markt in die Leimfabrik gehandelt wurden. Nördlich der St. Michael's Church befanden sich die Shambles, die heute gegenüber der Malton Town Hall.

Die Town Hall wurde ab 1749 erbaut. Das Gebäude diente zunächst als Buttermarkt und wurde später zur Town Hall erweitert. Bis in die Mitte des 19. Jahrhundert entwickelte sich der Ort prächtig, der Handel florierte und so konnte man auch investieren. Die Stadt hatte schon früh eine durchgängige Straßenbeleuchtung, ab 1867 gab es eine zentrale Wasserversorgung für die Bürger, Ab 1893 gab es die erste elektrische Beleuchtung im Ort, in den frühen 1900ern war sozusagen der gesamte Ort elektrifiziert.

New Malton zog später mit seiner Schwerindustrie (u. a. Metallgießereien) viele Leute an, dazu kam eine immer besser werdende Verkehrsinfrastruktur. Die war eigentlich über den schiffbaren Derwent ohnehin ganz gut, aber mit dem Anschluss an die Malton and Driffield Junction Railway und die York to Scarborough Linie verbesserte sich das weiter. Die Bahn erwarb schließlich sogar die Schifffahrtsrechte am Derwent und ließ den Schiffverkehr auslaufen um die Züge noch besser auszulasten.

Aber auch Malton bekam die Rezession in England zu spüren. Die Schwerindustrie kam zum Erliegen, der Ort spielte plötzlich keine große Rolle mehr als Handelsplatz. Die Folge war Leerstand in Geschäften und Wohnhäusern, man sprach stellenweise sogar vom Feeling einer Geisterstadt. Das dürfte etwas übertrieben sein, aber im Vergleich zum ehemals so umtriebigen Ort kann so ein Vergleich schon dienen. Daher wurden auch für Malton Investitionsprogramme aufgelegt, aber den erneuten Aufschwung muss man wohl vor allem Tom Naylor-Leyland verdanken. Dessen Familie gehört das Fitzwilliam Estate und über das Estate wohl auch ein Großteil der Ländereien Maltons. Naylor-Leyland arbeitete lange an seiner Vision, aus Malton die Food-Hauptstadt in Yorkshire zu machen. Und es gelang tatsächlich.

Malton Heute

Malton ist heute wieder, wie früher, ein weit über die Grenzen hinaus bekannter Handelsort. Man könnte fast meinen, die damalige schlechte Zeit hätte es nie gegeben. Tatsächlich hat der Ort auf Anhieb eine gewisse nostalgische Aura, vor allem bedingt durch die Planung von Leuten wie Naylor-Leyland. So hat man sich darauf konzentriert, viele vergleichsweise kleine Shops anzusiedeln und z. B. große Supermärkte eher aus dem Ort zu halten. Man tut viel dafür, als Food-Capital in aller Munde zu bleiben und so hat sich Malton eben auch in erster Linie diesem Thema verschrieben. Es gibt die World Wide Shopping Mall, jede Megen Independent Läden, Bäckereien, Metzgereien, Cafes, Pubs, Restaurants und zwei Micro-Brauereien (die wiederum das jährliche Beertown Festival veranstalten). Aufgrund der Initiative u. a. der Naylor-Leylands konnte die Ansiedlung großer Supermärkte weitestgehend unterbunden werden. Das macht einen ganz eigenen Charme, der Ort wirkt auf Anhieb retro bist nostalgisch.

Mal abgesehen vom Essen und Trinken hat der Ort aber noch einiges mehr im Angebot. Es gibt das Malton Museum, ein Kino und ein Theater. Beim Ort ist das römische Fort Derventio, das Eden Camp Museum und die Malton Priory. In Schlagweite sind die North York Moors, der Freizeitpark Flamingo Land oder z. B. die Yorkshire Coast.

Events in Malton (Auswahl)

  • Beertown Festival im Mai
  • Malton Food Lovers Festival im Mai
  • Food Markets/Farmer's Market (jeden Monat)
  • Christmas Food und gift Markets (Dezember)
  • Märkte jeden Samstag

Transport

Malton liegt an der A64 (Leeds - York - Scarborough) und der A169 (Pickering - Whitby).

Der Ort hat eine Bahnhof an der TransPennine Express Linie. Es gibt schnelle stündliche Verbindungen u. a. nach Scarborough, York, Leeds und weiter nach Manchester und Liverpool.

Der ÖPNV in und um Malton wird über Coastliner Busse erledigt. Verbindungen (Linien 840, 843 und 845) gibt es nach Leeds, York, Pickering, Bridlington, Helmsley, Castle Howard und Hovingham.

Der Wanderweg White Rose Way geht durch Malton

Unterkunft (Auswahl)

  • The Talbot Hotel
  • The Old Lodge
  • Cresswell Arms
  • Burythorpe House
  • The New Globe Inn
  • The Crown Hotel (Suddaby's)
  • The Wentworth Arms
  • Robin Hood Caravan and Camping Park

Map