Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Städte und Orte in Nordengland: Whitby

Landesinfo
Einwohner: ca. 13.500
Vorwahl: 01947
Postcode: YO21, YO22
Region: Yorkshire And The Humber

Whitby ist eine Kleinstadt und Gemeinde im Borough Scarborough, North Yorkshire, England. Whitby liegt in einem Tal des River Esk bei dessen Mündung an der Nordsee.

Die Gründung des Ortes fiel um 656 mit der Gründung der Whitby Abbey zusammen. Whitby nannte sich damals noch Streonshal. Die endgültige Schreibweise Whitby entwickelte sich über Namen wie Hwitebi, Witebi, Whitebi bzw. Qwiteby. Unter Regierung von Elizabeth I. war Whitby ein kleiner Fischereiort, um 1540 standen hier angeblich um die 30 Häuser.

Im 16. Jahrhundert begann man in der Region um Whitby mit der Alaungewinnung. Das Wissen dazu holte man sich aus Italien und brachte von dort erfahrene Arbeiter mit. Alaun war damals ein extrem gefragter Artikel und England konnte sich mit dem Alaun aus Yorkshire unabhängig von Importen aus den verfeindeten Staaten Vatikan/Italien und Spanien machen. Das macht auch klar, wie wichtig Yorkshire und speziell Whitby wurde.

Whitby entwickelte sich in der Zeit zu einem wichtigen Umschlagshafen für Alaun, aber auch für den dafür notwendigen Kohletransport. Außerdem begründete man in der Zeit eine kleine Schiffsbauindustrie in Whitby. Im späten 18. Jahrhundert begann die Ära des Walfangs, welche Whitby noch wohlhabender machte. Später konnte Whitby mit der Pechkohlegewinnung an Wichtigkeit zulegen.

Mit dem Anschluss an die Bahnlinie Pickering - York konnte sich ab dem 19. Jahrhundert auch der Tourismus in der Stadt etablieren.

Whitby Abbey

Whitby Abbey
Whitby Abbey

Eine Hauptsehenswürdigkeit sind die Ruinen der Whitby Abbey. Die Abtei wurde um 656 von König Oswiu/Oswy gegründet. Nach der Landung dänischer Wikinger wurde die Anlage zerstört. Um 1078 wurde die Abtei dann unter normannischer Führung von William de Percy wieder aufgebaut. Er widmete die Anlage St. Peter und St. Hilda - letztgenannte war auch die erste Äbtissin von Whitby. Um 1540 wurde das Kloster im Zuge der Klosterauflösungen (Dissolution Of The Monasteries) durch Henry VIII aufgelöst.

Verkehrsanbindung

Whitby befindet sich direkt an der A171, welche durch den Ort führt. Kleiner Straßen zum Ort sind die A174 und A169.

Immer noch wichtig ist der Hafen von Whitby. Es handelt sich um einen wichtigen Frachthafen, vor allem Richtung Skandinavien geht hier viel. Wichtige Umschlagsprodukte sind Gerste, Stahl, Holz und Kali.

Whitby hat einen Bahnhof an der Esk Valley Line nach Middlesbrough.

Außerdem fahren Yorkshire Coastliner Busse u. a. nach Leeds, Tadcaster, York, Scarborough, Bridlington, Pickering, Malton und etliche andere Orte in Yorkshire. Arriva betreibt Linien nach Scarborough und Middlesbrough.

Whitby ist Etappenort des Fernwanderwegs Cleveland Way.

Sehenswert in und um Whitby

  • Whitby Abbey
  • St Mary's Church
  • Whalebone Arch
  • St. Hilda's Priory
  • Sneaton Castle
  • Statue von Captain James Cook
  • Whitby Archives Heritage Centre
  • Whitby Museum

Bekannte Veranstaltungen in Whitby

  • The Whitby Regatta im August.
  • Penny Hedge an Christi Himmelfahrt
  • Whitby Folk Week
  • Whitby Gothic Weekend
  • Whitby Now
  • Bram Stoker Film Festival, Ende Oktober